Donnerstag

Rike's Blätterteig-Zimtstangen

Rike von *zuckersüss* hat mit diesem Rezept letzte Woche nicht nur mich, sondern auch viele andere begeistert:Aber schaut euch das einfach hier selbst an!
Von der alleinigen Vorstellung sowas von verzaubert, wurde beim nächsten Supermarktbesuch wurde denn auch gleich ein Päckchen Blätterteig in meinen Kühlschrank befördert. Aber die Zeit war irgendwie immer zu knapp. Und nach meiner Popcorn-für-20-Mann-Aktion am Wochenende war denn zu allem Überfluss nicht ein einziges Körnchen Zucker mehr im Haus. Glücklicherweise half mir unser aller Lieblingsbedienung aus dieser kleinen Misere, auf dass ich immerhin Dienstag Morgen dem Herrn unter dem großen Deckenberg dank wundervollem Zimtgeruch irgendwann immerhin ein verschlafenes "Das riecht soooo lecker!" entlocken konnte... :)
So ganz glücklich war ich mit meinem ersten Versuch noch nicht: Irgendwie zuviel Ei, zuwenig Zucker (naja, einfach etwas zuviel Zimt in meine Zimt-Zucker-Mischung gepackt und keinen zusätzlichen Zucker zum Ausgleich besessen), und irgendwie haben sie auch gute 20 Minuten gebraucht, bis sie durch waren. Aber lecker waren sie, und ein Männerherz haben sie zudem erobert: Noch spätnachts bekam ich im Halbschlaf noch einmal zu hören, dass "diese Zimtstangen ja so unglaublich lecker waren, die müsse ich definitiv mal wieder machen!"
Gesagt, getan. Nur hab ich sie diesmal leider ohne Mann verspeist, weniger Ei, mehr Zucker und das nächste Mal back ich sie einfach auf höherer Temperatur. Denn als kleiner Frühstückssnack oder zum Nachmittagskaffee wirklich herrlich einfach und unglaublich lecker:


Zutaten (für 16 Zimtstangen, reicht etwa für 2, eventuell auch 3 Personen als Snack zum Kaffee)

- Blätterteig (1/2 Päckchen)
- Eigelb (eins)
- Zucker & Zimt (circa 2 EL)


Zubereitung (5-10 Minuten Vorbereitung, 10-20 Minuten Backzeit)

Blätterteig gaaanz leicht ausrollen (wirklich nicht arg, nur dass er ein kleines bisschen weniger aufgeht, als normal).
Eigelb mit einem EL Wasser verquirrlen und den Teig nicht allzu dick damit gleichmäßig einstreichen.
Anschließend mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

Teig längs und quer jeweils in vier gleichbreite Streifen teilen, so dass Rechtecke von etwa 5 x 6 cm entstehen.
Die quer aufrollen, links und rechts fassen und nochmals vorsichtig etwas auseinander ziehen, so dass sie etwa 7-8 cm lang sind.

Die Röllchen nochmals mit etwas verquirrltem Eigelb bestreichen, Zimt-Zucker darüber geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der untersten Schiene gute 20 Minuten backen (ich werde das nächste Mal mal ausprobieren, ob es bei 200°C dann auch bei mir mit 10-12 Minuten hinhaut, bei Rike hat das mit 180°C geklappt, also beim ersten Versuch lieber den Ofen im Blick behalten).


Schmecken sowohl warm als auch kalt sehr lecker - aber viele überleben eh nicht, bis sie kalt werden... :)

(Äh... noch eine kleine Anmerkung zu den Fotos: Die Zimtstangen im Hintergrund sind übrigens einfach nur für deutsche Verhältnisse ziemlich groß, die Blätterteig-Zimtstangen haben in etwa die Größe von den Zimtstangen, die man in Deutschland in jedem Supermarkt findet! :)


(Und Fotos vom ersten, etwas weniger süßen Versuch finden sich hier und hier, falls jemand bei Blätterteig nicht zuviel Zucker zusätzlich verwenden will. Lecker nach Zimt schmecken sie dennoch, und die Oberfläche hat sogar nocht etwas mehr von Zimtstangen... :)

Preis (für 8 Stück, sprich eine Portion) 40 Cent 


Nachtrag

Uwe hat ein tolles Backbuchprojekt ins Leben gerufen: Ein Cookbook of Colors. Jeden Monat sammelt er Rezepte in unterschiedlichen Farbschattierungen. Passend zum Herbstwetter da draußen sollen es im November braune Rezepte sein. Schön, dass hier auch Archivbeiträge zugelassen sind, so kann ich neben einem dunkelbraunen, knusprigen Schäuferla auch noch ein kleines Dessert oder Frühstückchen in glitzerndem Hellbraun mit einreichen ;)

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors
 

Kommentare:

  1. Deine Zimtstangen sind super gelungen! Meine sind trotz Ausrollen des Blätterteigs noch total aufgegangen und waren eigentlich viel zu groß. Hoffe, dass es beim nächsten Mal besser klappt.
    Lg Elly

    AntwortenLöschen
  2. die werden morgen gleich gemacht hmmmmmmmmmmm da freuen wir unS drauf

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen super aus!! Ich hätt sie auch gleich nachgebacken als ich sie bei Rike gesehen habe. Aber so wie dir der Zucker fehlte, krieg ich hier im Supermarkt im Moment ums Frecken keinen Blätterteig!
    Aber aufgeschoben is ja nich aufgehoben!! :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Elly: Blätterteig macht manchmal aber auch, was er will! Hatte schon Packen, die sind voll aufgegangen, andere haben sich kaum von der Stelle bewegt... Aber solange sie so herrlich geschmeckt haben, wie bei mir, ist ja alles in Ordnung! :)

    @ Elster: Viel Spaß beim Vernaschen der kleinen Köstlichkeiten!

    @ Frau V: Dann wünsch ich dir viel Erfolg, dass du bald wieder welchen bekommst und auch endlich in den Genuss davon kommst! Rike hat da wirklich was wunderbares gezaubert! :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Deine Zimtsstangen habe ich heute nachgebacken, aus den Stangen sind bei mir Hörnchen geworden, meine Fam. hat sie schon alle aufgefuttert ;o)
    Das nächste Mal muss ich wohl ein paar mehr machen .

    Danke für das tolle Rz
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon kann man glaub gar nicht zu wenig machen. Und ob das nun Stangen oer Hörnchen sind, Hauptsache sie schmecken! :)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen
  6. Die sehn ja toll aus. Und weißt Du was? Der Schuhbeck hat Dein Rezept geklaut ;) Er hat die letztens bei Lanz gemacht, aber ich glaube mit Strudelteig...

    Kompliment für Deinen tollen Blog!

    LG,
    Valeska

    valeskasdiner.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja nicht mal mein Rezept, hab ich ja auch von Rike "geklaut"... Aber sie sind einfach zu lecker!
      Und... hm... Strudelteig... Auch ne Überlegung wert... Ich glaub, das probier ich demnächst auch mal! ;)

      Liebe Grüße,
      Ina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...